Schulleben

Schuljahr 2023/2024

Musicalausflug für die Klassenstufe 8-10 der GMS Aldingen

Am Donnerstag, 18.04.2024 fuhren am Nachmittag 38 Schüler*innen mit fünf Lehrkräften nach Stuttgart zum „Tina – Das Tina Turner Musical Education Day“.

Um 16:30 Uhr erhielten rund 700 Schüler*innen aus ganz Baden-Württemberg die Möglichkeit, eine Backstage-Show zu genießen, in der das Apollo Theater und seine Mitarbeiter*innen vorgestellt wurden. Hierbei lernten wir die unterschiedlichsten Berufe vor, auf und hinter der Bühne kennen. Eine Besonderheit war, dass der Fokus nicht so sehr auf die berühmten Darsteller*innen gelegt wurde, sondern alle anderen Abteilungen, die an einem Musicalstück mitwirken, in den Mittelpunkt gerückt wurden. Angefangen mit der Kostümabteilung bis hin zu den Beleuchtern, Bühnenbildern, den Musikern, Requisiteuren, usw. Dabei erhielten wir ebenso interessante Informationen, die man ansonsten nicht erfahren würde. So dauert beispielsweise der schnellste Kostümwechsel knappe 20 Sekunden. Bei diesem sind vier Ankleider*innen beteiligt. Den krönenden Abschluss der Show bildete eine Szene des Stücks, bei der alle Abteilungen ihr Können zeigen konnten. Zu guter Letzt durften alle Schüler*innen den unterschiedlichen Abteilungen Fragen stellen.

Nach der Backstage-Show hatten wir eine kurze Pause. In dieser konnten wir bereits die ersten Eindrücke auf uns wirken lassen und uns auf die Vorstellung am Abend freuen. Wir wurden nicht enttäuscht. Am Abend konnten wir gespannt das Leben von Tina Turner verfolgen und eine wunderbare Aufführung genießen. Die Energie der Darsteller*innen übertrug sich auf die Zuschauer*innen und alle hatten sichtlich Spaß. Zum Abschluss gab es Standing Ovation mit viel Jubel für alle Beteiligten und drei Zugaben auf der Bühne.

Auf der Rückfahrt nach Aldingen schwärmten alle von dem Erlebnis und den Eindrücken, sodass wir sicher sein können, dass dies nicht der letzte Ausflug nach Stuttgart gewesen ist. Wir bedanken uns bei den Lehrkräften Frau Faitsch, Frau Glunk, Frau Ritter, Frau Müller und Herr von Eckardstein für den gelungenen Ausflug.

 

JRK besucht die Gemeinschaftsschule Aldingen

Am Dienstag, den 12.3.2024 stellte sich die JRK Gruppe des DRK Aldingen in der Gemeinschaftsschule Aldingen vor. Hierbei erfuhren die Kinder der Klassen 3 und 4 viele spannende Informationen über die Arbeit des Jugendrotkreuzes und der DRK Bereitschaft.

Das Team des Jugendrotkreuzes der Bereitschaft Aldingen stand für jede aufkommende Frage zur Verfügung. Im weiteren Verlauf des Tages durften die Kinder sich selbst wie richtige Sanitäter fühlen. Sie durften die Jacken und Helme der Kameraden anziehen und ihren Klassenkameraden die Vitalparameter messen und die Herzen abhören. Des Weiteren zeigten die Betreuer den Schülerinnen und Schülern, was man alles in einem Einsatzrucksack dabei hat. Zum Ende der Jugendrotkreuz Vorstellung durfte jeder Schüler einmal in ein echtes Einsatzfahrzeug sitzen und das Martinhorn anschalten. Am Nachmittag ging es für die Kameraden dann noch einmal an die Gemeinschaftsschule. Hier besuchten sie die erste Hilfe AG. In der AG wurde nochmals das Jugendrotkreuz und die Bereitschaft Aldingen vorgestellt. Nach der Vorstellung ging es auf den Pausenhof, wo die Schülerinnen und Schüler nochmals die Einsatzfahrzeuge im Detail betrachten durften.

Die Gemeinschaftsschule Aldingen bedankt sich herzlich beim Jugendrotkreuz und bei der DRK Bereitschaft Aldingen für den tollen Vormittag und das große entgegengebrachte Engagement.

 

Museumsprojekt „Pergament, Papier und Schrift“

 

Die Klassen 3 und 4 der GMS Aldingen besuchten im März 2024 das Aldinger Museum und durften jeweils an einem Vormittag das Projekt „Pergament, Papier und Schrift“ mit Roland Heinisch und Wolfgang Günter erleben.

Herr Heinisch tauchte zunächst gemeinsam mit den Kindern in die frühen Anfänge der Schrift ein und gab ihnen wichtige Informationen über Papyrus und Pergament. Die Begeisterung war groß, als jeder echten Papyrus und echtes Pergament in den Händen halten durfte. Nach einer kleinen Vesperpause ging es im oberen Stockwerk des Museums weiter. Die Schülerinnen und Schüler durften mehr über die Aldinger Geschichte lernen und ein altes Schriftstück begutachten, welches Herr Heinisch vorlas. Daraufhin wurden zwei alte Bibeln betrachtet und die Kinder erfuhren mehr über den Buchdruck nach Johannes Gutenberg. Im Anschluss daran erkundeten die Klassen eine Höhle unter dem Museum und durften als kleine Höhlenforscher auf Entdeckungstour gehen und die Schriftzeichen an den Wänden anleuchten. Voller Aufregung fanden die Kinder eine Höhlenmalerei und hörten sich einige spannende Informationen dazu an. Danach gab es einen geschichtlichen Input zu den Piktogrammen, den ägyptischen Hieroglyphen sowie der Keilschrift.

Nun durften die Kinder an verschiedenen Stationen selbst tätig werden. Herr Günter erklärte das Keilschriftalphabet und demonstrierte an einem Beispiel, wie man mit Bambusstäben auf Tontafeln schreibt. An einer weiteren Station konnte man auf Wachstafeln aus Buchenholz schreiben und Schreibversuche mit Gänsefeder und Tinte wagen. Außerdem bestand die Möglichkeit, sein eigenes Papier zu schöpfen und dieses anschließend zu bedrucken. Zum krönenden Abschluss durften die Kinder noch das Keilschriftkino besuchen.

Die Schülerinnen und Schüler nahmen ihre Ergebnisse stolz mit nach Hause und werden diesen erlebnisreichen Vormittag sicher noch lange in Erinnerung behalten!

Die Klassen 3 und 4 der Gemeinschaftsschule Aldingen bedanken sich ganz herzlich bei Herrn Heinisch und Herrn Günter für die wertvolle Zusammenarbeit sowie die tolle Arbeit und große Mühe, die die beiden sich für uns gemacht haben!

Ferienbetreuung der GMS Aldingen – Eine lustige Zeitreise ins Mittelalter

,,Ritter und Burgfräulein“, das war unser diesjähriges Thema zur Ferienbetreuung an der Gemeinschaftsschule in Aldingen. Vom 12.02 bis zum 16.02 haben wir Ausflüge, Spiele und Projekte veranstaltet. Am Montag hatten die Kinder die Möglichkeit, sich erstmal kennenzulernen, da verschiedene Stufen (Kl.1-4) vertreten waren. Den Dienstag verbrachten wir damit, mit den Kindern zusammen Ritterhelme und Burgfräuleinhüte zu basteln. Zudem hatten die Kinder die Möglichkeit zu dem Thema geschminkt zu werden und sie durften auch passenden Schmuck dazu basteln. Anschließend haben sie gemeinsam gegen Ende eine Ritterburg gebaut. Am Mittwoch waren wir gemeinsam in Aldingen unterwegs, um Müll zu sammeln. Diesmal hatten wir einen tierischen Begleiter dabei, der die Kinder dabei unterstützt hat, den ganzen Müll zu finden. Dabei haben wir 6 Eimer und 2 volle Mülltüten gesammelt. Die Kinder waren sehr erstaunt darüber, wie viel Müll allein um die Schule herumlag. Die Müllsammel Aktion bieten wir in jeder Ferienbetreuung an um den Kindern nahe zu bringen, wie wichtig es ist, sich um seine Umwelt zu kümmern und seinen Abfall ordnungsgemäß wegzuwerfen. Am Donnerstag unternahmen wir einen Ausflug nach Rottweil um das Dominikanermuseum zu besuchen. Dort begutachteten die Kinder eine große Sammlung an Skulpturen und Gemälden aus dem Mittelalter. Das Highlight des Tages war, dass die Kinder sogar eine Ritterrüstung anziehen durften. Am letzten Tag der Ferienbetreuung durften die Kinder – wie damals- selbst Butter herstellen und genossen den Abschluss mit selbstgemachter Kräuterbutter, einem frischen Bauernbrot aus dem Rottler und regionalen Äpfeln.

Die Bläserklassen starten ins neue Schuljahr

Das Unterrichtsmodell „Bläserklasse“ wurde vor vier Jahren in der Gemeinschaftsschule Aldingen etabliert. Seither haben insgesamt 133 Schüler zwischen Klasse 3 und 6 im Musikunterricht ein Blasinstrument erlernt. In diesem Schuljahr haben sich wieder 39 Schüler angemeldet.

„Bläserklasse bedeutet, dass Schüler die Chance haben im Rahmen des Musikunterrichts ein Blasinstrument zu erlernen“, so die Musiklehrerin und Leiterin der Bläserklasse Eva-Maria Wettki. „Eine Unterrichtsstunde pro Woche ist dabei Kleingruppenunterricht und die zweite ist eine Orchesterstunde. Da studieren wir Stücke ein, mit denen wir uns dann auf der Bühne präsentieren.“
Das Erlernen eines Instrumentes im Unterricht macht die Inhalte des Musikunterrichts praktisch erlebbar. „Die Schüler wissen nicht nur theoretisch, wie eine Achtelnote aussieht, sie wissen wie sie klingt und können sie selbst auf ihrem Instrument musizieren.“ Den Schülern wird durch die Bläserklasse ermöglicht, ihr musikalisches Talent zu entdecken und ihre Musikalität zu entfalten. Mit ihrem Instrument lernen die Kinder nach Noten zu spielen und werden darüber hinaus dazu ermuntert selbst kleine Melodien zu komponieren und musikalisch zu experimentieren.

„Es erfordert Motivation und Disziplin um ein Instrument zu erlernen“, so Wettki. „Dabei lernen die Kinder auch das Dranbleiben, sich aufzuraffen, auch wenn sie mal keine Lust haben zu üben und können am Ende stolz sein auf das Erreichte.“

„Am schönsten ist es, dass so auch Kinder mit dem Thema Blasmusik in Berührung kommen, die es sonst nicht würden. Wirklich jedes Kind hat hier die Möglichkeit es auszuprobieren. Und wenn ein Kind durch die Bläserklasse seine Leidenschaft für ein Instrument entdeckt und über die Bläserklassenzeit hinaus im Musikverein bleibt und dort weiterlernen kann, dann freut mich das besonders“, schwärmt die Lehrerin, die selbst Querflötistin ist.

Die Musikvereine im Einzugsgebiet der Schule sind enge Kooperationspartner der Bläserklasse. Gemeinsam mit Karl Jung, dem Vorsitzenden des Musikvereins Aldingen, wurde die Bläserklasse vor vier Jahren aus der Taufe gehoben. „Unser Ziel ist es Schüler für die Musik zu begeistern und ihnen zu ermöglichen schon während der Zeit in der Bläserklasse im Musikverein ihrer Heimatgemeinde Fuß zu fassen und dort mitzuspielen“. Karl Jung ist stolz auf die gute Entwicklung im Musikverein Aldingen. Es spielen 16 Kinder in der Jugendkapelle und 16 Kinder in der Nachwuchsgruppe, die alle aus der Kooperation hervorgegangen sind.

„Wir haben engagierte Kooperationspartner in den Musikvereinen. Vereine sind ein Grundpfeiler unserer Gesellschaft und die Musikvereine sind dankbar über Nachwuchs. Sie stellen den Schülern gerne Instrumente zur Verfügung für die Zeit des Bläserklassenunterrichts.“ Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. „Die Kooperation mit den Vereinen trägt wesentlich zum Erfolg unserer Bläserklasse bei.“  Das Erfolgspotenzial von Kooperationen zwischen Schule und Vereinen sieht auch das Land Baden-Württemberg und unterstützt das Projekt finanziell.

„Aktuell läuft in den neuen Bläserklassen 3 und 5 der Instrumentalunterricht an. Das nächste Highlight für die Bläserklassen wird das Winterkonzert der GMS Aldingen am Donnerstag, 07.12. um 17 Uhr in der Erich-Fischer-Halle. Dort geben sie ihr aktuelles, weihnachtliches Programm zum Besten. Sehr gefreut haben wir uns auch über die Einladung beim Jahreskonzert des Musikvereins Aldingen am Samstag, 16.12. um 19.30 Uhr in der Erich-Fischer-Halle mitzuwirken. Wer die Bläserklasse einmal live erleben möchte, ist herzlich zu diesen beiden Veranstaltungen eingeladen.“

 

Feuerwehreinsatz an der Grundschule in Aldingen

Zu einem Einsatz, den wir so noch nicht alle Tage erlebt haben kam es am Dienstagabend. Bei einem Hagel- und Starkregenereignis wurde der Grundschulpavillon mehrere Zentimeter hoch überflutet, sodass die Feuerwehr mit Pumpen und Wassersaugern Abhilfe schaffen musste. An dieser Stelle: Danke für Ihren tollen Einsatz!!

 

Schuljahr 2022/2023

Herz-Vorsorge, die Schulkindern Spaß macht!

Seilspring-Projekt der Deutschen Herzstiftung fördert natürlichen Bewegungsdrang

Laufen,  Springen,  Ballspielen  –  was  eigentlich  dem  natürlichen Bewegungs-drang  von Kindern entspricht, gehört nicht mehr selbstverständlich zu deren Tagesablauf. So spielen viele Kinder am Computer oder schauen fern. Eine Folge davon: Weltweit ist bereits mehr als jedes fünfte Schulkind übergewichtig.
Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ (www.skippinghearts.de) initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung, gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

Ziel  ist  es,  den  Skipping  Hearts  Pass  mit  den  Abzeichen  Basic,  Champion,  Hero  zu meistern.  Basic  kann  bereits  in  einem  Einführungsworkshop  (ca.  90  Minuten),  den die  Herzstiftung  Schulen  kostenlos  in  den  Klassenstufen  3  und  4  anbietet  (1 Workshop  pro  Schuljahr,  max.  30  Kinder),  erreicht  werden.  Für  die  Absolvierung der  weiteren  Abzeichen  ist  ein  langfristiges  Training  erforderlich.  Hierfür  wird  jeder Schule  einmalig  ein  kostenloses  Materialpaket  zur  Verfügung  gestellt. Nach  erfolgreichem  Abschluss  winkt  jedem  Kind  der  Skipping  Hearts  Turnbeutel  als Preis.

Am Mittwoch, den 28.07.23 nahm die Grundschulklasse 4c der Gemeinschaftsschule Aldingen mit Begeisterung an einem Skipping Hearts – Workshop teil. Nach einem kurzen Aufwärmspiel konnten die Schülerinnen und Schüler in Partnerarbeit verschiedene kooperative Sprungformationen ausprobieren. Danach demonstrierte die Workshopleiterin Vera Sulzmann verschiedene Sprünge, wie Side Straddle, Twister, Criss Cross, … Die Sprünge waren nach Schwierigkeitsgrad gestaffelt, sodass jedes Kind auf seinem eigenen Niveau üben konnte. Dabei wurde mit sogenannten „Speed-Seilen“ gesprungen, welche sich sehr gut für Tricksprünge eignen. Nach dieser Übungsphase konnten die Kinder im großen Seil springen und auch hierbei verschiedene Kunststücke einstudieren. Am Ende des Workshops gab es eine Vorführung, bei der die Kinder ihre gelernten Sprünge zeigten und  ihre Parallelklassen mit ihrer Freude am Springen anstecken konnten.
Alles in allem war es ein erfolgreicher Vormittag, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler für das Seilspringen begeisterten und zukünftig mit Spaß ihre Herzgesundheit fördern. Die Deutsche Herzstiftung ist immer auf der Suche nach neuen Workshopleiter/innen im Umkreis. Falls Sie Teil dieses tollen Projekts sein möchten, informieren Sie sich gerne unter https://www.skippinghearts.de/workshopleiterausbildung.

 

Gemeinschaftsschule Aldingen Herztag

„Wir sind fit!“ – Sporttag in Aixheim

Am Mittwoch, den 5.07.2023, fand an der Außenstelle der Gemeinschaftsschule Aldingen auf dem Schulgelände in Aixheim ein Sporttag für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 und 2 statt. Der Tag begann für alle Kinder um 8.10Uhr mit einer klasseninternen Begrüßung, der Erläuterung des Schulmorgens sowie dem Ausfüllen der Laufzettel. Anschließend versammelten sich alle Klassen zur Aufwärmgymnastik auf dem Pausenhof bevor die Sportstationen freigegeben wurden. Die Kinder hatten nun die Möglichkeit an insgesamt 11 verschiedenen Stationen ihre sportlichen Fähigkeiten zu erproben und auszubauen. Neben Torwandschießen, einem Hürdenlauf über verschiedene Turngeräte, einer Slackline bis hin zum Seilspringen war viel geboten. Beim Spinnen- und Schubkarrenlauf sowie beim Medizinballgrätschwurf konnten die individuelle Körperbeherrschung, Kraft als auch Geschicklichkeit geschult werden. Auch ein kurzer Regenschauer trübte die Stimmung aller Anwesenden nicht. Nach einer ruhigen Vesperpause konnten die Kinder ihre Lieblingsstationen nochmals besuchen bevor sich um 11.00 Uhr alle in der Sporthalle versammelten. Während die Kinder sich über eine kleine, süße Überraschung freuen durften, forderten Andreas Königsmann und Julia Schweizer noch einem Teil der Eltern sowie Lehrpersonen ihr sportliches Können ab. Bei dem Eltern-Lehrer-Spiel bebte die Aixheimer Turn- und Festhalle regelrecht von den Anfeuerungsrufen der Schülerinnen und Schüler. Nach einer Danksagung an alle helfenden Eltern und einem kräftigen Applaus für alle Anwesenden, gingen alle Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern nochmals in ihre Klassenzimmer. Am Ende des Schulmorgens erhielten dort alle Kinder noch eine Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme am Sporttag 2023.

Das war ein wirklich toller Schulmorgen in Aixheim!

Linus checkt die Gemeindearbeit ab

Ein cooles Filmprojekt von Klasse 7b zum Thema Kommunalpolitik im Gemeinschaftskundeunterricht. 

Verlinkung zu YouTube

Begegnungstag in der Grundschule

Der Begegnungstag der Klassen 1-4 war für alle Beteiligten ein voller Erfolg!
Am Mittwochvormittag, den 24. Mai 2023 besuchten die Erstklässler die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen in Aldingen und die Drittklässler hatten die Möglichkeit, die Kinder der 2. Klassen in Aixheim zu besuchen.

Es gab Bastelangebote, bei denen die Kinder gemeinsam Handpuppen basteln durften, um anschließend damit zu spielen.

Außerdem stand ein Sportangebot auf dem Programm, bei dem die Schülerinnen und Schüler ihren Teamgeist unter Beweis stellen konnten. Sich gegenseitig zu unterstützen und Lösungsmöglichkeiten zu finden war für Groß und Klein eine tolle Erfahrung.

Ein ruhiger Ausgleich stellte das Leseangebot dar. Die Kinder in Aixheim hatten die Gelegenheit mit Büchern aus der Gemeindebücherei Aldingen zu arbeiten. Für die Klassen in Aldingen wurde ein Büchereibesuch möglich gemacht, bei dem Margarete Barth-Specht mit ihrem Team eine tolle Auswahl an Büchern bereitstellte. Dadurch war die Freude am gemeinsamen Lesen garantiert!

Besuch am Bienenstock

Während der Nachhaltigkeitstage beschäftigte sich die Klasse 3c gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Königsmann und Frau Winz mit dem Thema Bienen.
Leider musste aufgrund der Wetterlage der Besuch am Bienenstock verschoben werden, konnte aber nun endlich nachgeholt werden. Gemeinsam mit Herrn Freudenberger vom Bezirksimkerverein Spaichingen-Heuberg, der von den Kindern liebevoll Herr Imker genannt wurde, ging es ausgestattet mit Schutzanzügen und dem nötigen Imkerwerkzeug zum Bienenvolk, welches im Schulgarten aufgestellt war. Schon beim Öffnen schwärmten zahlreiche fleißige Bienchen aus, immerhin leben etwa 35 000 von ihnen in einem Volk. Schnell freundeten sich die Kinder vorallem mit den Drohnen an. Dabei handelt es sich um die männlichen Honigbienen, die der Befruchtung der Königin dienen und somit für den Nachwuchs sorgen. Im Gegensatz zu den Arbeiterinnen besitzen Drohnen keinen Stachel, sodass die Kinder keinerlei Berührungsängste hatten. Abschließend durfte noch Honig genascht werden und Herr Freudenberger wurde mit einem großen Dankeschön verabschiedet.

Jazzprojekt in Klasse 5

Die 5. Klassen unserer Gemeinschaftsschule durften in den vergangenen Wochen in die musikalische Welt des Jazz eintauchen. Studierende der Hochschule für Musik Trossingen besuchten gemeinsam mit ihrem Professor die Schüler und brachten ihnen den Jazz näher. Es wurde gesungen, gegroovt und improvisiert. Die Schüler hatten großen Spaß dabei. Höhepunkt und Abschluss des Projekts war dann das Mitmachkonzert „Martin und der Jazz mit Käs“ im Ernst-Hohner-Konzerthaus in Trossingen. Die BigBand der Hochschule spielte, während Schauspieler den Schülern die Instrumente der BigBand und deren Zusammenspiel spielerisch erklärten. Die Schüler kannten einige der Stücke bereits aus den vorausgegangenen Unterrichtsstunden und konnten immer wieder mitmachen und mitsingen. Ein sehr gelungenes Projekt, das den Schülern noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Nachhaltigkeitswoche in der GMS Aldingen

Die diesjährige Nachhaltigkeitswoche an der Gemeinschaftsschule Aldingen war die erste in dieser Organisationsform und gleich ein voller Erfolg.  
Als praktische und solidarische Aktion im Dienste der Menschen der Gemeinde Aldingen beteiligte sich die Schule an der Dorfputzete in Aldingen. Dabei wurden im ganzen Gemeindegebiet große Mengen Müll gesammelt. 
Die eigentlich Nachhaltigkeitswoche startete mit einer Einführung für alle Schüler der Klassen 3 bis 10 in der Erich-Fischer-Halle. Dabei entstand bei einigen Schülern gleich Diskussionsbedarf, als ihnen verdeutlicht wurde, wie dringend und wichtig nachhaltiges Handeln für ihre eigene Zukunft ist. Um selbst aktiv ihr Zukunft durch nachhaltiges Denken und Handeln zu gestalten, sollten die Schüler altersgerecht an das Thema herangeführt werden. Verbindende Grundlage bildeten dabei die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele. 
In den Klassenstufen wurde sowohl durch theoretisches Wissen als auch praktisches Handeln das Interesse der Schüler geweckt, welche mit Freude und Wissbegierde an den verschiedenen Aspekten von Nachhaltigkeit arbeiteten. In den 5. Klassen stand das Thema „Woher kommt mein Essen?“ im Mittelpunkt. Dabei lernten die Schüler direkt in der Schule von eigeladenen Imkern die Bedeutung der Biene und die Honigherstellung kennen. Des Weiteren besuchten sie noch einen Bauernhof und beschäftigen sich so aktiv mit Begriffen wie Regionalität und Saisonalität. Zusätzlich bepflanzten sie eine Grünfläche und stellten bunte Blumenkästen für den Innenhof der Schule aus alten Holzkisten her. In den 6. Klassen stand das Thema „Was passiert mit meinem Müll?“ auf der Tagesordnung. Dabei lernten die Schüler vor Ort die Kreismülldeponie in Talheim kennen. Des Weiteren war Upcycling ein zentrales Element, bei dem die Schüler Mode aus Müll entwarfen und diese am Ende im Rahmen einer Modenschau präsentierten. Darüber hinaus bauten die Schüler eine Kompostkiste und schöpften selber Papier. In den 7. Klassen lag der Fokus auf der Frage „Wie verhalte ich mich nachhaltig und sozial?“. Dabei war ein Teil der Schüler im Seniorenzentrum Aldingen und der andere beschäftigte sich vor allem mit der Tafel und ihrer Funktionsweise. In den 8. Klassen stand die Frage „Wie kann ich beim Thema Nachhaltigkeit Einfluss nehmen?“ im Raum. Dabei ging es einerseits um den ökologischen Fußabdruck von jedem Schüler und um die Rolle und die Möglichkeiten des Einzelnen als Konsument und seine damit verbundenen Einflussmöglichkeiten durch seine Kaufentscheidungen in vielen verschiedenen Lebensbereichen und auf der anderen Seite um das Thema Second Hand und die Wiederverwendbarkeit von alter Kleidung. So stellten die Schüler eigenhändig aus einer alten Jeans selbstgenähte Mäppchen her. In den 9. Klassen wurde das Thema „Energie“ genauer betrachtet. Dabei erstellten die Schüler in Kleingruppen Infoflyer zum Thema Energie und dem Umgang mit derselben. Die dafür notwendigen Informationen erhielten die Schüler von Experten aus erster Hand. In den 10. Klassen lag der Fokus beim Thema „Nachhaltige Zukunft – aber wie?“ auf dem Thema nachhaltiges Wohnen in der Zukunft. Dabei beschäftigten sich die Schüler mit verschiedene aktuellen und zukünftigen Wohnmodellen und untersuchten diese im Hinblick auf deren Nachhaltigkeit. 
Alle Klassenstufen präsentierten ihre durchaus beeindruckenden Ergebnisse, Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse in unterschiedlichster und kreativer Weise, wie Videos, Vorträge oder der oben erwähnten Modenschau, in einer gemeinsamen Veranstaltung im Foyer des Hauptgebäudes. Insgesamt lässt sich festhalten, dass alle an der Schule beteiligten neue und interessante Erfahrungen sammeln konnten, von denen alle profitieren können. Deshalb freut sich die Schule auf viele Wiederholungen in den kommenden Jahren. 

Energiedetektive Klasse 4abc

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche in der GMS Aldingen vom 26.-28. April erkundete die Klassen 4 zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Zöld, Frau Hausch, Frau Schenkel, Frau Hahn und dem Energiedetektiv Ede das Thema erneuerbare Energien. In kleinen Vorträgen und Experimenten konnten die Kids erleben, wie Energie schon heute und noch mehr in der Zukunft regenerativ gewonnen wird. Zum Schluss erhielten sie eine Urkunde, die sie stolz präsentierten.

Abschlussfahrt Nürnberg Klasse 10b

In der Woche vom 20.3. bis 24.3.23 begab sich die Klasse 10b zusammen mit ihrem Klassenlehrer Herr Kneer und Frau Sulzmann auf ihre Abschlussfahrt nach Nürnberg. Mit unterschiedlichsten Erwartungen und einer großen Portion Vorfreude startete die Reise am Montagmorgen in Rottweil. Nach einer entspannten Zugfahrt und dem Bezug des Hostels durften die Schüler gleich mal auf eigene Faust die Stadt erkunden. Am nächsten Tag folgte eine Stadtführung durch die Altstadt, bei welcher wir in ca. 2 Stunden alle historischen Highlights der Stadt kennenlernten. Nach einem weiteren freien Nachmittag ließen wir den Tag mit einem gemeinsamen Kinoabend ausklingen. Am Mittwoch besichtigten wir das Reichsparteitagsgelände – NS-Geschichte zum Anfassen. Die gewonnenen Eindrücke konnten anschließend bei herrlichem Sonnenschein im nahegelegenen Biergarten verarbeitet werden. Am Donnerstag konnten die Schüler die Nürnberger Prozesse in Bild und Ton an der Originalstätte auf sich wirken lassen. Am Nachmittag fand auf freiwilliger Basis ein Ausflug in die Zukunft statt, im Deutschen Museum Nürnberg. Den letzten Abend verbrachten wir mit einem gemeinsamen Abendessen, bevor wir am Freitagabend voller neuer Erfahrungen und erschöpft wieder in Rottweil ankamen.

Lehrer-Schüler Fußballturnier

Am 8. Februar trat eine Auswahl sportlicher Lehrerinnen, Lehrer und Erzieher gegen einige Sechst-und Siebtklässler an und lieferte sich harte aber faire Wettkämpfe. Das Publikum tobte lautstark und feuerte ihre Favoriten an. Die Lehrermannschaft konnte das Turnier für sich entscheiden. 

Weihnachtsfeier der GMS Aldingen

Dieses Jahr konnte die Weihnachtsfeier nach zwei Jahren Online-Weihnachtsfeier wieder live in der Erich-Fischer-Halle stattfinden. Schülerinnen und Schülern aus Klasse 1 bis 10 hatten zu diesem Anlass gemeinsam mit ihren Lehrer*innen und Betreuer*innen ein buntes Programm aus Musik, Theater, Lyrik und Tanz vorbereitet. So spielte zum Beispiel die Klasse 3 in tollen Kostümen die Weihnachtsgeschichte vor, die Bläserklasse 4 stimmte beschwingt Jingle Bells an, die Vorbereitungsklasse sorgte mit einem ukrainischen Weihnachtslied für Gänsehaut und während das Lehrerensemble sang, kam sogar Santa Claus „to town“.

Eine überwältigende Besucherschar folgte dem abwechslungsreichen Programm und belohnte die Aufführenden mit großem Applaus. In der Pause verköstigten die 7. Klassen alle Besucher*innen mit leckerem Punsch, frisch gebackene Plätzchen von einer AES-Gruppe machten die Weihnachtsstimmung perfekt. Nachfolgend sehen Sie eine kleine Auswahl an Bildern von der Feier.

Verabschiedung von Marion Opitz

Gemeinschaftsschule Aldingen Verabschiedung Frau Opitz

In feierlichem Rahmen wurde am 30.11. die langjährige Sekretärin der Gemeinschaftsschule Aldingen, Marion Opitz, im Rahmen eines außerordentlichen Treffens des gesamten Personals in den Ruhestand verabschiedet.

Frau Opitz war insgesamt 21 Jahre im Sekretariat der Gemeinschaftsschule Aldingen tätig und hatte für alle immer ein offenes Ohr.

Schulleiter Bernhard Straile beleuchtete mit Hilfe einer bildreichen Präsentation das Berufsleben von Frau Opitz. Er bezeichnete es als ein „deutsch-deutsches Berufsleben“, war Frau Opitz doch in der ehemaligen DDR aufgewachsen und hatte dort eine Ausbildung und ein Fachschulstudium im wirtschaftlichen Bereich absolviert, bevor sich die Familie im Jahr 1990 entschloss, nach Aldingen zu ziehen. Mit dem Umzug waren einige Hürden gerade auch im beruflichen Bereich verbunden. Dass im Jahr 2001 eine Stelle im Schulsekretariat zu besetzen war, empfand sowohl Marion Opitz als auch die Gemeinschaftsschule Aldingen als großes Glück.

Schulleiter Bernhard Straile bedankte sich für die langjährige Tätigkeit von Frau Opitz und überreichte ihr eine Urkunde mit dem „Preis des Herzens des Kollegiums der Gemeinschaftsschule Aldingen“. Vom gesamten Kollegium wurde Frau Opitz mit einem  Karteikasten mit persönlich gestalteten Karteikarten beschenkt sowie mit einem Wellness-Gutschein, um sich nach vielen stressigen Berufsjahren einmal richtig verwöhnen zu lassen.

Schuljahr 2021/2022

Besuch des Harmonikamuseums in Trossingen

Die Klassen 5a und 5b waren zu Gast im Deutschen Harmonikamuseum in Trossingen. Museumsleiter Martin Häffner und seine Mitarbeiter nahmen die Gruppen in Empfang, die von ihren Musiklehrern Eva-Maria Sulzmann und Andreas Kaiping, sowie den Erziehern Patrick Krausche und Uwe Schmittutz begleitet wurden.

Bei einer kurzweiligen Führung durch das Museum erfuhren die Schülerinnen und Schüler Wissenswertes über Geschichte und Herstellung verschiedener Arten von Harmonikas und über die Trossinger Firma Hohner, als weltbekannten Hersteller von Zungeninstrumenten.

Anschließend durften die Schülerinnen und Schüler selbst auf Entdeckungstour gehen und bei einer Museumsrallye Rätsel lösen. Für die Gewinner gab es als Hauptpreis eine „Little Lady“, das erste Instrument, das im Weltall gespielt wurde. Alle anderen durften sich über einen Trostpreis freuen.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Team des Deutschen Harmonikamuseums für den tollen Nachmittag.

Theateraufführung „Der Kleine Prinz“

Premiere des „Kleinen Prinzen“ an der GMS Aldingen

Am Freitag den 15.7. fand die Premiere des Stücks „Der Kleine Prinz“ von Saint-Exupery (Umsetzung: Holger Gottschalk) statt. Unter der Leitung von Herrn von Eckardstein, Frau Glunk und Frau Faitsch führte die Theater-AG der Gemeinschaftsschule Aldingen zum ersten Mal ein echtes Theaterstück auf. In der voll besetzten Aixheimer Turn- und Festhalle konnten sich Eltern, Angehörige, Lehrer und Interessierte das fantastisch aufgeführte Stück ansehen. Sowohl das Bühnenbild, die Effekte, die Musik und auch die Kostüme wirkten professionell und brachten so die Glanzleistung unserer jungen Akteure voll zur Geltung. Die Zuschauer durften sich an einem perfekt einstudierten Stück erfreuen, bei dem alles passte. Am Abend darauf wurde das Stück noch einmal mit wechselnder Besetzung gespielt, sodass viele Kinder und Jugendliche die Chance erleben durften, wie sie die Zuschauer mit ihrer Kunst begeistern konnten und ihren verdienten Beifall bekamen. Zum Gelingen des Stücks trugen nicht nur unzählige Helfer hinter der Bühne oder an der Technik bei, sondern auch Bildungspartner und Sponsoren wie zum Beispiel die Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar, die die Aufführung finanziell unterstützten. An dieser Stelle möchten wir dafür noch einmal herzlich danke sagen. 

Tag der offenen Tür im Juni

Ein wunderschönes Sommerfest feierte die Gemeinschaftsschule Aldingen am Samstagnachmittag. Bei strahlendem Sonnenschein wurde die lange ersehnte und coronabedingt mehrfach verschobene Schulhauseinweihung im Rahmen eines Tags der offenen Tür und bunten Sommerfestes nachgeholt. Rektor Straile und Bürgermeister Fahrländer dankten in ihren Reden den vielen Menschen, die in zwei Jahren Bauzeit und einer noch längeren Planungsphase das Projekt Schulhauserneuerung sowie –erweiterung möglich gemacht hatten. In einem reichhaltigen Angebot aus musikalischen Darbietungen und unterhaltsamen Mitmachaktionen präsentierten viele motivierte SchülerInnen, LehrerInnen und das pädagogische Team, unterstützt von Eltern und dem Förderverein, für welches Motto sie stehen: „Ich bin einer von uns.“ Auch der gleichnamige Schulsong wurde hier der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt und freudig mitgesungen. Die Kinder und Jugendlichen konnten sich Stockbrote grillen, gut abgesichert mit Klettergurt auf einen hohen Baum klettern, basteln, auf einem Barfußpfad laufen, spannenden Experimenten im Physiksaal zuschauen und vieles mehr. Natürlich wurden allen Interessierten auch Schulhausführungen angeboten, sodass jeder sehen konnte, wie gelungen das neue Schulhaus ist. Die ukrainischen Flüchtlinge boten kulinarische Köstlichkeiten aus ihrer Heimat an, was regen Zulauf fand. Auch die vielen anderen Getränke-, Kuchen- und Bratwurststände konnten sich vor dem Ansturm kaum retten. Alles in Allem war das Fest ein großartiger Erfolg.

Ostereierwettkampf der SMV

Vor den Osterferien veranstaltete die SMV der GMS Aldingen unter der Leitung von Herrn Wälde und Frau Toscano eine Ostereiersuchaktion. Das Ganze war als Wettkampf angelegt, bei dem immer zwei Klassen auf zwei verschiedenen Pausenhöfen eine bestimmte Anzahl an vorgegeben Eiern finden musste. Die Klasse, die als erstes ihre Zahl voll hatte, gewann den Wettkampf. Die meisten Kinder und Jugendlichen hatten einen großen Spaß. Endsieger der Aktion wurde die Klasse 6a von Herrn Kovar und gewann einen Preis. 

Kuchenverkauf für Spenden an die Ukraine

Vor den Osterferien fanden mehrere Kuchenverkäufe der Klassen 5a und 5b statt. Die Spenden kommen der Ukraine zugute.

„Energiedetektive“ am Start

b

Hier klicken für den Bericht (PDF)

Sonderveröffentlichung der Südwestpresse über die GMS 

h

Teil 1 (PDF)

Klicken Sie hier und gelangen Sie zum 1. Teil des Artikels

h

Teil 2 (PDF)

Hier geht es zum 2. Teil des Artikels

h

Teil 3 (PDF)

Hier geht es zum 3. Teil des Artikels

h

Teil 4 (PDF)

Hier geht es zum 4. Teil des Artikels

Seniorenzentrum Aldingen – Klasse 7b

Schon seit Jahren ist es an der Gemeinschaftsschule Aldingen Tradition, mit den 7. Klassen eine Woche lang ins Seniorenzentrum Aldingen zu gehen, um dort mit den älteren Mitbürgern zu basteln, zu reden, Spiele zu machen oder spazieren zu gehen. In dieser Zeit soll bei den Schülern ein Bewusstsein für Ältere und allgemein die Sozialkompetenz gefördert werden. Das Seniorenzentrum ist einer der wichtigsten Bildungspartner der GMS Aldingen. Die gelebte Partnerschaft zwischen beiden Einrichtungen geht auf persönliche Freundschaften und das Engagement vieler Lehrer*innen zurück und speziell im Seniorenzentrum auf Karin Korb, die das Projekt mit sehr viel Elan  leitet. 

Handballtag Klasse 3

Handballaktionstag mit dem TV Aixheim

 Zum elften Mal fand am Freitag, 15. Oktober 2021 rund 450 Schulen in ganz Baden-Württemberg unter dem Motto „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ der „Grundschulaktionstag Handball“ statt. Auch in Aldingen beteiligten sich die dritten Klassen, die von den Mitgliedern der Handballabteilung des TV Aixheim betreut wurden. 

 Ausgebildete Trainer vom TV Aixheim führten die Drittklässler*innen  an den Handballsport heran. Nach der Begrüßung durch den Jugendtrainer Mike Gärtner und tollen Warmlaufspielen konnten die Schüler*innen an Koordinationsstationen ihre Geschicklichkeit sowohl mit als auch ohne Ball beweisen. Daneben gaben alle Teams bei der Spielform „Aufsetzer-Handball“ ihr Bestes und wollten natürlich gewinnen. Für die Leistungen wurden kräftig Punkte gesammelt und zum Schluss erhielten die Kinder neben dem AOK-Spielabzeichen eine Urkunde, ein Handball-Regelheft und vom TV Aixheim eine Eintrittskarte inkl. Freigetränk und Essen für einen Heimspieltag in der Aldinger Sporthalle, um ein richtiges Handballspiel live zu erleben.

Am Ende des tollen Tages gab es für alle Kinder noch Obst vom Fruchtmarkt Lummer. Dafür ging ein herzlicher Dank an Sandra Lummer. Auch die Klassenlehrerinnen waren von diesem sportlichen Unterrichtsvormittag begeistert und bedankten sich beim TV Aixheim mit dem Wunsch, dass diese Veranstaltung fester Bestandteil des Schulkalenders wird.

 „Man merkte, dass es den Kindern heute richtig Spaß gemacht hat und wir würden uns natürlich freuen, wenn wir bei einigen Kindern das Interesse am Handballsport geweckt haben. Wir haben heute einige Talente gesehen und aus diesem Grund haben wir auch alle zum kostenlosen Handball-Training eingeladen“, resümierte der zufriedene Organisator Mike Gärtner.

Kennenlerntage der Klassen 5a und b

In diesem Jahr durften die beiden Klassenlehrerinnen der Klassen 5a und 5b – Patrizia Toscano und Anika Kunzelmann – mit einem ganz besonderen Highlight ins neue Schuljahr mit ihren frisch an der GMS Aldingen angekommenen Schüler*innen starten: den Kennenlerntagen. Gemeinsam mit den Schulsozialarbeitern Sybille Strauß-Synesiou und Robert Mauch verbrachten die beiden Klassen und ihre Klassenlehrerinnen zwei Tage voller Aktivität, Spaß, Spielen, Natur, Freude und Gemeinschaft! Bei schönstem Sonnenschein wanderten die Klassen zu einer Grillstelle, verbrachten dort einen Nachmittag mit Beachvolleyball, gebratenen Würstchen und amerikanischen „Schoko-Smores“ und dann eine aufregende Nacht – in der Schule! Für viele Schüler*innen wurde ein Traum war – während einer Schulhausübernachtung einmal die Schule übernehmen! Nicht nur im Sinne eines sozialen Lerntrainings, sondern vor allem um sich untereinander und auch die Lehrerinnen und die Schulsozialpädagogen besser kennenzulernen und die Gemeinschaft zu stärken, waren die beiden Tage ein wunderbarer Start und wurden zum unvergesslichen Erlebnis.

Einschulungsfeier Klasse 1 im September 2021

Einschulungsfeier Klasse 5 im September 2021